10.05.2021

Informationen zu den Lolli-Tests

 

Liebe Eltern,

das Ministerium stellt eine kindgerechte Testung auf das Corona-Virus bereit.

Die Universitätsklinik Köln hat den sogenannten „Lolli“-Test für Kinder entwickelt.

Diesen Test werden wir ab dem 17. Mai 21 einsetzen können.

Der „Lolli-Test“ ist ein einfacher Speicheltest. Die Kinder lutschen 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer.

Die Tupfer von allen Kindern einer Lerngruppe werden in ein Sammelgefäß gegeben und als Sammelprobe (genannt „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor ausgewertet.

Diese Methode ist viel genauer als ein Schnelltest.

 

Was bedeutet es, wenn eine Sammelprobe (Pool) negativ ist?

Kein Kind der getesteten Gruppe wurde positiv auf SARS-Cov-2 getestet.

  • In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule.
  • Der Wechselunterricht wird normal fortgesetzt.

 

Was bedeutet es, wenn eine Sammelprobe (Pool) positiv ist?

Mindestens eine Person der Pool-Gruppe wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

  • Alle Kinder der Lerngruppe gehen in Quarantäne und müssen noch einen Test machen.
  • Für diesen Fall erhält jedes Kind rein vorsorglich einen Lolli-Test für zuhause.
  • Das Teströhrchen soll dann nach Möglichkeit bis 9 Uhr am folgenden Tag in der Schule abgegeben werden.
  • Wenn das nicht möglich ist, sind Sie verpflichtet, einen PCR-Test bei Ihrem Haus- oder Kinderarzt durchführen zu lassen.
  • Für den kostenlosen Test benötigen Sie eine Bescheinigung der Schule. 
  • Wir bieten Ihnen an, die Bescheinigung direkt per Mail zu Ihrem Haus- oder Kinderarzt zu schicken. Bitte füllen Sie für den Fall vorab ein von der Schule ausgegebenes Formular aus.
  • Alle Kinder der Lerngruppe können erst wieder am Präsenzunterricht oder am Betreuungsangebot teilnehmen, wenn sie ein negatives Ergebniss eines PCR-Tests vorlegen.

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Dieser einfach und sehr schnell zu handhabende Test hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen.

Gleichzeitig gibt es Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule sowie Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit für den Schulbesuch.

 

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Karin Göttsch-Kruse, Schulleiterin

 

 

05.05.2021

Informationen zu und FFP2-Masken

Liebe Eltern,

hier ein paar ergänzende Informationen zu FFP2-Masken:

Das Tragen einer FFP2-Maske ist im Schüler-Taxi verpflichtend.

Bei manchen Kindern liegt die FFP2-Maske jedoch nicht eng an.

Wenn das Busunternehmen einverstanden ist, darf dann auch eine sogenannte „OP-Maske“ getragen werden,

falls diese auch nicht eng anliegt, sogar eine Alltagsmaske. 

 

In der Schule wird keine FFP2-Maske benötigt. 

Bitte geben Sie Ihrem Kind für die Schule eine "OP-Maske" mit!

                                                        

Mit freundlichen Grüßen

Karin Göttsch-Kruse, Schulleiterin

 

 

 

28.04.2021

Liebe Eltern,

auf Wunsch vieler Eltern hat das Schulministerium große Anstrengungen unternommen, auf sogenannte „Lollitests“ umzustellen.

Dabei nehmen die Kinder jeweils 30 Sekunden ein Teststäbchen in den Mund. Der Test wird dann in einem Labor ausgewertet.

Über das genaue Vorgehen werden wir Sie ausführlich informieren, sobald uns das Informationsmaterial des Landes vorliegt.

Die Umstellung soll im Mai stattfinden. Ein genaues Datum steht noch nicht fest.

Damit die neue Teststrategie funktioniert, ist ein täglicher Wechsel zwischen Unterricht und Distanzunterricht notwendig.

Dadurch ergeben sich Änderungen in unserem bisherigen Plan für den Wechselunterricht.

 

Damit wir für die Umstellung vorbereitet sind, gilt der neue Plan ab nächster Woche!

Blaue Gruppe

03.05.-07.05.:   Montag, Mittwoch, Freitag               10.05.-14.05.:     Dienstag

17.05.-21.05.:   Montag, Mittwoch, Freitag               24.05.-28.05.:    Donnerstag

 

Rote Gruppe

03.05.-07.05.:    Dienstag, Donnerstag                    10.05.-14.05.:     Montag, Mittwoch

17.05.-21.05.:    Dienstag, Donnerstag                    24.05.-28.05.:     Mittwoch, Freitag

 

 

 

 

"Kinderkrankentage" 

26.04.2021

Am 22.04.2021 wurde rückwirkend zum 05.01.2021 die bestehende Regelung für das Jahr 2021 erneut erweitert: Jetzt haben gesetzlich Versicherte für das Kalenderjahr 2021 für jedes Kind bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres 30 Arbeitstage Anspruch auf Krankengeld (maximal 65 Arbeitstage), Alleinerziehende für jedes Kind 60 Arbeitstage (maximal 130 Arbeitstage).

 

Testpflicht laut Coronabetreuungsverordnung vom 12. April 2021/ Wechselunterricht nach Plan ab 19.4.2021

 15.04.2021

Liebe Eltern,

seit dem 12. April gibt es auch bei uns zweimal in der Woche eine Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler sowie für das Schulpersonal:

Nur Kinder mit negativem Testergebnis dürfen am Unterricht in der Schule teilnehmen.

 

Wie werden die Selbsttests durchgeführt?

  • Der Selbsttest soll in der Schule unter Anleitung durch eine Lehrkraft durchgeführt werden.

           Vorher besprechen wir mit den Kindern,

  • wie und warum wir uns testen.
  • dass ein mögliches positives Ergebnis erst noch einmal überprüft werden muss.
  • dass jeder sich anstecken kann und dabei nicht jeder sehr krank werden muss.
  • dass manche Menschen aber auch sehr krank werden können und es deshalb wichtig ist, die Ausbreitung des Virus zu verhindern.
  • Der Testtermin wird für die blaue Gruppe montags und mittwochs und für die rote Gruppe dienstags und donnerstags sein.
  • Dabei führen die Kinder vorsichtig ein Wattestäbchen in den vorderen Teil der Nase ein, und zwar in die Nasenmuschel. Wir erklären und zeigen den Kindern genau, wie und wo mit dem Wattestäbchen abgestrichen werden soll.

Sie können sich die Anleitung über den Link

https://www.siemens-healthineers.com/de/point-of-care-testing/covid-19-testing/covid-19-tests/clinitest-covid-19-antigen-test 

selbst anschauen.

Die Anwendung ist nicht schwierig und wird sicher von Mal zu Mal besser klappen.

Kein Kind braucht Angst davor zu haben!

Diese Woche haben wir mit den Gruppen in der Notbetreuung schon gute Erfahrungen gesammelt.

 

Alternativen

Falls Sie trotzdem große Bedenken haben sollten, können Sie an den Testtagen auch das negative Ergebnis einer Bürgertestung (Testzentrum) vorlegen.

Das Testergebnis darf dann nicht älter als 48 Stunden sein.

 

Was passiert, wenn Sie Ihr Kind nicht testen lassen?

In diesem Fall kann Ihr Kind nicht am Unterricht in der Schule teilnehmen.

Ihr Kind würde Aufgaben für zu Hause bekommen, die zuverlässig und selbständig erledigt werden müssen. Ein individueller Distanzunterricht kann nicht organisiert werden.

 

Was passiert, wenn ein Test positiv ausfällt?

  • Wir würden Sie sofort benachrichtigen und Sie müssten Ihr Kind umgehend abholen.
  • Die Wartezeit müsste Ihr Kind außerhalb der Lerngruppe verbringen. Wir werden eine gute Lösung finden, um Ihr Kind dann angemessen zu betreuen!
  • Anschließend muss eine Nachkontrolle mit einem PCR-Test erfolgen. Dazu müssen Sie sich in einem Testzentrum einen Termin besorgen.
  • Bitte vermeiden Sie ab diesem Zeitpunkt Kontakte zu anderen Personen.
  • Die Schule ist verpflichtet, ein positives Testergebnis an das Gesundheitsamt zu melden.
  • Wenn der PCR-Test ebenfalls positiv ausfällt, benachrichtigen Sie bitte umgehend die Schule! Das ist wichtig, um in Absprache mit dem Gesundheitsamt die Kontaktpersonen nachzuverfolgen.

 

Wechselunterricht nach Plan ab 19.4.2021

Ab nächster Woche findet der Unterricht wieder wie vor den Ferien als Wechselunterricht statt.

Es gilt der Stundenplan ab dem 19.4.2021, der vor den Ferien ausgegeben wurde.

In den folgenden Wochen wird der Wechselunterricht nach diesem Schema weitergeführt, bis das Schulministerium eine Änderung bekannt gibt.

Sie erhalten zu Beginn der nächsten Woche eine genauere Übersicht.

Die Notbetreuung bleibt unverändert bestehen.

 

Als Schulleiterin freue ich mich über mehr Sicherheit vor unbemerkten Ansteckungen und darüber, dass die Schule so zu einem sichereren Ort werden kann.

Ich hoffe auf Ihr Verständnis für die beschriebenen Maßnahmen und bitte Sie, sich bei Fragen an die Klassenlehrerin/ den Klassenlehrer zu wenden oder an die Schulleitung!

 

Mit freundlichen Grüßen

Karin Göttsch-Kruse, Schulleiterin

 

 

 

 

15.03.2021

Die Schule Eickhorst im Schnee

Anfang Februar freuten sich viele SchülerInnen, Eltern und LeherInnen über den Schnee.

Unser Hausmeister hatte in diesen Tagen viel zu tun, um die Schneemassen zu räumen.

Das Winterwetter verzauberte auch unsere Schule.

Aufgrund des Verkehrschaos konnten die SchülerInnen in den ersten Tagen nicht zu der Notbetreuung befördert werden.

                   

 

 

 

 

 

20.02.2021

Medizinische Mund-/Nasenbedeckungen

sollten die Kinder nach Möglichkeit tragen. Wenn medizinische Masken nicht passen, dürfen weiterhin Alltagsmasken benutzt werden.

 

 

(28.09.2020)

Sportunterricht mit Abstand

Seit den Sommerferien wird der Sportunterricht umgestaltet. Aber das heißt natürlich nicht, auf Bewegung zu verzichten. 

Die Sportfachschaft tagte wenige Tage nach den Sommerferien und sammelte einige Ideen, um den Sportunterricht attraktiv zu gestalten. 

Es wurden neue Sportmaterialien (Reifen, Seile und Bälle) angeschafft, damit ein abwechslungsreicher Unterricht stattfinden kann.

  • Der Sportunterricht findet größtenteils im Freien statt. Unser grüner Schulhof bietet viele Möglichkeiten einen vielseitigen Unterricht durchzuführen. Viele Lehrkräfte setzen zum Thema "Gleiten, Fahren, Rollen" die Roller ein. Der neu gestaltete Rollerplatz durch weiße Linien auf dem Boden gibt den SchülerInnen eine interessante Rollerfahrt. Die Fantasie der Kinder wird dadurch angeregt. Sie spielen unter anderem eine Autobahnfahrt nach und entdecken immer wieder neue Spielsituationen. 

 

  • Zusätzlich lädt der Rollerplatz auch zum Lauftraining ein. Die große Asphaltstrecke bietet den Kindern Raum zum Laufen. Es werden unterschiedliche Staffeln und andere Laufspiele mit Abstandsregeln durchgeführt. Um das Lauftraining attraktiv zu gestalten, wird ein Orientierungslauf auf dem Schulhof veranstaltet. Auf dem gesamten Schulhof werden Aufgaben an unterschiedlichen Stellen versehen, die die Kinder erfüllen sollen.

 

  • Viele Spielgeräte und Gegebenheiten auf dem Schulhof dienen zur Förderung des Gleichgewichtes. Die Kinder entdecken unter anderem Mauern, wackelige Brücken und Bürgersteige zum Balancieren. 

  • Einige Klassen nutzen die Spätsommertage aus und gehen spazieren. Die Schule Eickhorst befindet sich zwischen vielen Feldwegen und die SchülerInnen genießen die Bewegung in der Natur. Auf den Spaziergängen entdecken die Kinder viele Bäume und Pflanzen, die sich herbstlich verändern. Einige Klassen wandern nach Oberlübbe zum Spielplatz.

 

 

                                                                      

  • Der Schwimmunterricht findet wie gewohnt an der Grundschule Oberlübbe statt. Zur Zeit genießt die Seehundklasse den Schwimmunterricht. Die Kinder werden auf vier Umkleiden aufgeteilt, um die Corona- Regeln einzuhalten.

 

(31.08.2020)

Liebe Eltern, wie Sie sich richtig verhalten, wenn Ihr Kind Krankheitssymptome zeigt, sehen Sie auf diesem Schaubild des Schulministeriums:

https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/Erkrankung%20Kind%20Schaubild.pdf

  

(25.07.2020, aktualisiert am 21.10.2020)

Liebe Eltern, wie es aussieht, soll die Schule nach den Ferien wieder weitgehend normal starten.

Gleichzeitig steigen momentan wieder die Infektionszahlen.  Ansteckungen unter Lehrkräften und Schüler/innen sollen unbedingt vermieden werden!

Eine gute Vorbereitung auf den Schulalltag nach den Ferien ist deshalb sehr wichtig.

So bereitet sich die Schule vor:

  • Es werden feste Lerngruppen gebildet, die nicht mit anderen Lerngruppen gemischt werden dürfen.
  • Auf den Fluren und auf dem Schulhof müssen die Kinder Masken tragen und sollen versuchen, Abstand zu halten.
  • Beim Betreten des Klassenraumes waschen sich die Kinder gründlich unter Aufsicht die Hände.
  • Erst danach legen die Kinder am Platz ihre Masken ab und legen sie in einen dafür vorgesehenen Beutel.
  • Sollten mehrere Lehrkräfte ausfallen und kein Vertretung möglich sein, muss der Präsenzunterricht für eine Klasse ausfallen. Das ist notwendig, weil eine Klasse nicht auf andere Lerngruppen verteilt werden kann. In diesem Fall findet das Lernen auf Distanz wieder zu Hause statt.

So unterstützen Sie als Eltern, dass die Ausbreitung des Corona-Virus gestoppt wird:

  • Bitte üben Sie intensiv mit den Kindern das Händewaschen vor dem Essen, nach dem Toilettengang, beim Nachhausekommen!
  • Üben Sie mit Ihrem Kind richtiges Husten und Niesen sowie Toilettenhygiene! Geben Sie saubere Taschentücher mit in die Schule.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kind sich nicht ansteckt (Abstandsregel, Mund-/ Nasenschutz)
  • Behalten Sie Ihr Kind zu Hause, wenn es Symptome wie Schnupfen, Husten und/oder Fieber zeigt und lassen Sie die Ursache abklären!
  • Wenn Ihr Kind nur Schnupfen hat, behalten Sie es zu Hause unter Beobachtung. Wenn nach 24 Stunden keine weiteren Symptome dazu kommen, darf es wieder die Schule besuchen.
  • Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind täglich alle benötigten Materialien dabei hat, damit es nichts ausleihen muss!

Stellen Sie einen sauberen Mund-/Nasenschutz bereit:

  • Halten Sie mehrere waschbare Exemplare für den Mund-/ Nasenschutz bereit!
  • Besorgen Sie verschließbare Zip-Beutel, in denen Ihr Kind den Mund-/ Nasenschutz während des Unterrichts aufbewahren kann.
  • Waschen Sie den gebrauchten Mund-Nasenschutz regelmäßig! Dazu sammeln Sie die gebrauchten Exemplare am besten in einem waschbaren Beutel und waschen sie dann mit dem Beutel zusammen bei mindestens 60 °.
  • Halten Sie Ihr Kind an, den Mund-/Nasenschutz nur an den Schlaufen zu berühren!

 (K. Göttsch-Kruse)

 

I-Pads in der Schule Eickhorst 

Seit November 2019 verfügt die Schule Eickhorst über einen I-Pad Koffer mit insgesamt 13 Tablets. Das Lehrerkollegium hat bereits zwei Fortbildungen mit einem Medienberater aus dem Kompetenzteam absolviert. Die Schwerpunkte lagen auf der Einführung und Bedienung der I-Pads. Weiterhin haben sich die Lehrkräfte mit bestimmten schulischen Apps beschäftigt.

Unter anderem mit:

-Anton

-Book Creator

-1x1 Trainer

Nun werden die I-Pads in unterschiedlichen Jahrgangsstufen eingesetzt.

Im Anfangsunterricht bietet die Anton- App in Deutsch beispielsweise Übungsaufgaben zu „Die Laute lernen“, „Silben, erste Wörter, Sätze und Texte lesen“ und „Erste Wörter und Sätze lesen“. Weiterhin gibt es einen Bereich zum „Sprechen und Zuhören“.

Mit der 1x1 Trainer- App können die Zahlenräume individuell eingestellt werden. Weiterhin kann das Rechenformat ausgewählt und auf unterschiedlichem Niveau bearbeitet werden. Besonders motivierend ist das Tandemrechnen, da die Kinder gegeneinander Kopfrechenaufgaben lösen.

Die Book Creator- App kann in vielen Unterrichtsfächern eingesetzt werden. Die Kinder können beispielsweise ein Portfolio erstellen und kleine eigenen Videos drehen.

Der Einsatz von I-Pads im Unterricht motiviert die Kinder und bietet ein reichhaltiges Angebot.

 (J. Gösche)

 

 

 

 

(18.03.)

 Hier ein Tipp von einer unserer Mütter, ein Erklär-Video der Stadt Wien für Kinder zum Corona-Virus:

https://youtu.be/_kU4oCmRFTw